Hotelbewertung Hermes (inklusive Mietwagen) Hotelbewertung Hermes (inklusive Mietwagen) - 2,5 Sterne

Hotelbewertung von ferryman, Reisezeitraum Januar 1980 Alle Hotelbewertungen zum Hotel zeigen
Reiseziel: Griechenland >  Kos >  Marmari Diese Bewertung wurde 1894 Mal angeschaut
 
Nächstes Bild 1 von 4 5 vor Flug
  • Zusammenfassung

  • Alter zur Reisezeit: 51-55 Jahre
  • Reisezeitraum: Januar 1980
  • Weiterzuempfehlen: nur bedingt
  • Preis/Leistung

    3,0
  • Gesamtnote

    3,3

Details der Hotelkritik

Allg. Hotelbereich
3,0
Lage & Umgebung
3,0
Service
3,0
Sport, Unterh., Pool
4,0
Gastronomie
3,0
Zimmer
4,0

Nettes, einfaches Hotel in schöner Lage

Beschreibung von ferryman zur Hotelbewertung Hermes (inklusive Mietwagen)
Bei dem Hotel Hermes handelt es sich um einen 2-stöckigen, rechtwinklig angeordneten Bau mit 42 Zimmern. Zur Zeit entstehen in einem Anbau 7 weitere Zimmern. In den Katalogen wird das Hotel mit 3 Sternen kategorisiert. Mit der deutschen Hotelklassifizierung [http://www.hotelsterne.de/] hat dies jedoch nichts zu tun.
Die Kategorisierung von Hotels und Pensionen in Griechenland richtet sich u.a. nach Größe und Ausstattung der Zimmer (z.B. Telefon, Fernseher, Klimaanlage) und dem Service der geboten wird (z.B. Zimmerservice, Swimmingpool, Sportangebot). Die Unterteilung erfolgt in sechs Kategorien (Luxusklasse, A, B, C, D und E) und wird von der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr festgelegt. Hermes wird der Landeskategorie B zugeordnet, das sind Hotels und Pensionen - auch mehrere Familienbetriebe - mit einem meist guten Service. Das Doppelzimmer in dieser Kategorie kostet pro Tag in der Regel zwischen 35 Euro und 65 Euro.
Abhängig von der Reisegesellschaft werden die Übernachtungen entweder nur mit Frühstück (Schauinsland, Medina) oder aber als Halbpension angeboten. Pallis-Reisen z.B. bietet 2 Wochen Halbpension im Hotel Hermes auf der Insel inklusive 4 ganztägige Ausflüge an. Im Hotel sind im letzten Winter die Innenräume neu gestrichen worden. Im kommenden Winter ist der Außenbereich an der Reihe.
Die Gäste waren überwiegend italienischer Nationalität im Alter zwischen 20 und 30 Jahren
sowie einige Deutsche, einzelne Deutsch-Griechen und Belgier. Ende August Anfang September nahm der Anteil der Deutschen als auch der Altersdurchschnitt zu. Für Kinder stehen eine Schaukel und ein Sandkasten zur Verfügung. Alle zugänglichen Räume und Anlagen werden tadellos sauber gehalten.
Das Hotel verfügt über eine Sprinkleranlage und einer ausreichenden Anzahl von Feuerlöschern, über deren Funktionsfähigkeit ich naturgemäß nichts sagen kann.
Geführt wird die Anlage von Christos Samaras und seiner jungen, aus Tschechien stammenden Frau. Auf ihrer Internetseite http://www.000x.de/kos/ bewerben sie ihr Hotel selbst so: "Wir sind ein familienfreundliches Hotel! Nehmen Sie doch einfach Ihre Kinder mit. Am Strand, im Pool, in der ganzen Hotelanlage - Kinder sind immer herzlich willkommen!"
Eine Klimanalage ist nicht vorhanden. Zwar gibt es auch in dieser Kategorie Hotels mit Aircondition auf Kos. Dies muss allerdings mit einem höheren Zimmerpreis oder einer Tagespauschale bezahlt werden. Die elektrische Energie wird auf Kos mit Diesel erzeugt und ist daher sehr teuer.

Der Transfer vom Flughafen zum Hotel dauert ca. 12-15 min. Vom Flughafenbetrieb, wie startende oder landende Flugzeuge, ist hier nichts mitzubekommen. Das ist in den Hotels des Ortes Kefalos anders.
Das Hotel Hermes liegt verkehrsgünstig an einer wenig befahrenen Straße zwischen Marmari (1 km) und Tigakli (3,5 km). Der Strand ist ebenfalls etwa 1 km entfernt und in ca. 10 min. gut über die gegenüber dem Hotel einmündende Straße immer geradeaus, dann über den Feldweg und an der Taverne vorbei zu erreichen.
Vor dem Hotel ist direkt die Bushaltestelle, von wo aus man Kos-Stadt mit dem Linienbus erreichen kann. Die Fahrtzeit bis Endstation in unmittelbarer Nähe der Altstadt beträgt 20 min. Die Busse fahren täglich im Stundenrhythmus von 9:25 bis 22:25 außer um die Mittagszeit und außer sonntags. Der letzte Bus nach Kos-Stadt fährt sonntags um 18:25 vor dem Hotel ab. Abfahrtzeiten von Kos nach Marmari: 9:00 bis 23:00 fast immer stündlich. Der letzte Bus von Kos fährt sonntags um 18:00 ab. Die einfache Fahrt beträgt pro Person 1,40 Euro. Für Linienbus-Fahrten zu anderen Städten muss man zur Hauptstraße gehen. In Griechenland gibt es immer nur eine ausgewiesene Bus-Haltestelle, die andere Straßenseite ist dann gleichzeitig auch Haltestelle der anderen Fahrtrichtung. Bezahlt wird die Fahrt nicht wenn man einsteigt beim Fahrer sondern beim später zusteigenden Schaffner. Steigt man vorher aus, entrichtet man dann das Fahrgeld beim Fahrer.

Der Hotelbesitzer und seine Frau sprechen beide gut deutsch, sind freundlich und zuvorkommend und versuchen alle Wünsche der Gäste zu erfüllen. Das Personal besteht lediglich aus einer weiteren Person, dem Zimmermädchen, das gleichzeitig für das Frühstücksbuffet mitsorgt. Unserer Bitte nach einem anders gelegenen Zimmer wurde sofort entsprochen, als es verfügbar war.
Insgesamt wird das Hotel Hermes familiär und unkompliziert, manchmal auch etwas ungewohnt geführt.
Den nächsten, deutschsprechende Arzt praktiziert in Tigakli auf der zum Strand führenden Hauptstraße.

Das Hotel bietet einen großen Speiseraum als auch weitere Tische auf der Terrasse zur Straßenseite als auch die Tische zur Innenseite, zum Pool. Hier lässt sich schön frühstücken mit dem sehr schönen Blick auf die Berge. Aber man sitzt auch sehr schön auf der Terrasse zur Straßenseite auf der man abends den Sonnenuntergang genießen kann. Wer es bevorzugt, kann natürlich ebenso den Innenraum nutzen. Zum Frühstücksbuffet hat man die Wahl zwischen griechischen einer hellen, einer dunklen Brotsorte und Brötchen. An das griechische Brot sollte man keine allzu großen geschmacklichen Erwartungen haben. Alle Sorten schmecken nahezu ähnlich und sind nicht mit deutschem Brot vergleichbar - landestypisch eben. Ein recht schmackhaftes Maisbrot bietet da schon eher die Taverne gegenüber dem Hotel an.
Dazu kann man Butter und unter drei Marmeladen und Honig, zwei Sorten Frischwurst-Aufschnitt, Dauerwurst und Käse, dazu Quark und einfachen Kuchen wählen. Fast jeden Tag gibt es gekochte Eier, täglich geschnittene Tomaten, Gurken und Feta-Würfel. Dazu wird griechischer Nescafé aus der Thermoskanne und schwarzer Tee angeboten, den man sich mit Teebeutel und heißem Wasser selbst aufgießt. Aus dem Spender kann man sich ebenfalls mit einem Orangensaftgetränk versorgen.
Es gibt weiter einen Aufenthaltsraum mit Sitzgelegenheiten, Sesseln und Couch, in der sich eine Bar mit Fernseher und die Rezeption befindet. Hier hält sich meistens der Hotelchef, seine Frau und seine kleine Tochter vor dem Fernseher auf.
Die Getränke an der Bar sind zu moderaten Preisen erhältlich, die im Durchschnitt etwas günstiger sind, als in den umliegenden Tavernen.
Es empfiehlt sich, nur mit Frühstück zu buchen, da für das Abendessen pro Person lediglich 7,00 Euro pro Person zu zahlen sind. Wer will, bucht dann das Abendessen für die Zeit seines Aufenthaltes vor Ort oder eben nur an einigen Tagen, in dem er es jeweils morgens bis 10:00 Uhr anmeldet. So bietet sich die Möglichkeit auch in den schönen und zum Teil urigen Tavernen von Marmari die landestypischen Speisen kennen zu lernen.
Das Abendessen im Hermes Hotel besteht aus jeweils vier Gängen mit einer Suppe als Vorspeise, dann eienem Salat, Zaziki o. ä., als Hauptspeise z. B. Pastitsio oder gefüllte Tomaten und Paprika. Zum Nachtisch wird dann Obst wie ein Apfel oder Melone gereicht. Die Frau des Hotelbesitzers kocht die zumeist griechischen Speisen, die ausgezeichnet munden. Getränke müssen naturgemäß extra bezahlt werden. Ein Glas durchaus guter Tafel-Wein schlägt mit einem Euro, eine Flasche Bier (z.B. Mythos oder Heineken) mit 1,50 Euro zu Buche.

Der recht große Pool liegt in einer schönen und gepflegten Gartenanlage mit Oliven-, Eukalyptus- und Feigenbäumen, Dattelpalmen und Oleander. Hier stehen den Gästen gebührenfrei 30 Liegen ohne Auflage und 11 Sonnenschirme zur Verfügung. Der Pool wird von den Gästen sehr wenig genutzt, so dass immer reichlich freie Sonnenliegen bereit stehen.
Unterhaltungsmöglichkeiten oder Animation werden im Hotel Hermes glücklicherweise nicht angeboten. Für Wassersportmöglichkeiten wie Wind- und Kite-Surfen bestehen wegen des meistens gegen Nachmittag aufkommenden Windes gute Verhältnisse. Das Equipment dazu kann mit Schulung direkt am Strand gemietet werden.
Hier stehen auch Liegen und Sonnenschirme von privaten Vermietern zur Verfügung. Zwei Liegen mit Auflage und einem Sonnenschirm koste n 6,00 Euro pro Tag.
Für Pferdefreunde werden Reitausflüge angeboten.
Kos verfügt über Kläranlagen und leitet keine Abwässer ins Meer. Der Strand in Marmari ist sehr schön und mit Dünen abgegrenzt. Das Wasser ist sauber und hat sich die "blaue Flagge" verdient. Griechenland liegt auf der Liste der weltweit mit der \\"Blauen Flagge\\" ausgezeichneten Strände für das Jahr 2006 auf dem zweiten Platz.

Die Qualität vieler Unterkünfte in Griechenland sind mit dem mitteleuropäischen Standard nicht zu vergleichen. Die Zimmer sind überwiegend \\"zweckmäßig\\", die wenigsten jedoch gemütlich eingerichtet. Das ist auch im Hotel Hermes nicht anders. Die Ausstattung entspricht dem kargen \\"Standard\\": weißgestrichene Wände, gefliester Fußboden, ein Doppelbett, ein Stuhl, Nachtisch, Spiegel mit Ablage, kleiner Tisch, ein Wandschrank, einfache Beleuchtung und ein verhältnismäßig kleines Badezimmer mit Dusche. Alle Zimmer haben einen Balkon mit einem kleinen Tisch und zwei Stühlen. Das Telefon ist nicht angeschlossen und ist auf dem Nachttisch, in der Schublade oder unter dem Bett zu finden. Wir hatten zuerst ein Zimmer (Zimmergröße ohne Bad und kleinem Flur 9,1 qm) quer zur Straße in Richtung Marmari. Wegen der heißen Tage (40° C) und der nachmittags dort bis zum Untergang einstrahlenden Sonne haben wir uns ein Zimmer (Zimmergröße ohne Bad 10,5 qm) zur gegenüberliegenden Seite zum Pool geben lassen. Dort ist bis ca. 11:00 Uhr die Morgensonne und damit die Abendtemperaturen etwas niedriger.
Im Rezeptionsbereich kann ein Safe angemietet werden für den 10,00 Euro/Woche bzw. 15,00 Euro für 2 Wochen verlangt werden.
Die Hellhörigkeit im Hermes ist kein Spezifikum dieses Hotels sondern aufgrund der üblichen Leichtbauweise eine Eigenschaft fast aller Hotels in Griechenland. Wenn dann noch die Türen und Fenster wegen der Hitze offen stehen, hat man an Freud und Leid des Nachbarn regen Anteil.
Es entsteht zur Zeit ein Anbau mit 7 weiteren Zimmern. Der unverputzte Flach-Rohbau steht schon da und soll im nächsten Jahr vielleicht schon verputzt sein. Er ist zwar im Moment kein Blickfang, stört aber auch kaum das Blickfeld. Gebaut wird nicht während der Saison sondern im Winter, wenn keine Gäste anwesend sind.

Kos hat 30.000 Einwohner und etwa 70.000 Fremdenbetten. Die meisten Einwohner leben heute vom Tourismus. Es gibt nur noch wenige Landwirtschaft betreibende Bauern. Nur Tomaten, Oliven und Zitrusfrüchte werden noch viel angebaut.
Kos ist besonders im Frühling nach den winterlichen Regenfällen attraktiv, die ganze Insel ein Blütenmeer. Im Mai kommen ersten Touristen. Der heißeste Monat ist der August.
Man sollte sich unbedingt gegen die Mücken wappnen. Anti-Mückenspray (Autan), Räucherspiralen oder chemische Verdunster, die in die Steckdose gesteckt werden, sind hier in jedem Supermarkt erhältlich. Im Hotel sind Stecker gegen 3,00 Euro Pfand verfügbar. Die Tabletten dazu sind hier für 0,15 Euro/Stück (8 Stunden aktiv) erhältlich oder eben in den Supermärkten.
Ein Minimarkt und ein etwas größerer Supermarkt sind auf der Straße zum Strand in 200-300 m vom Hotel gelegen.
Das Telefonieren mit dem Handy ist auf ganz Kos problemlos möglich. Direkt vor dem Hotel ist darüber hinaus ein Kartentelefon zum günstigen telefonieren. Telefonkarten sind in den "Periptero", den Kiosken und Tabakgeschäften erhältlich.
Gegenüber dem Hotel ist außerdem die schöne Taverne Iliovasilema mit noch griechischem Ambiente. Hier kann man ebenfalls günstig hervorragend und günstig die griechische Küche genießen. Nur der griechische Salat ist entschieden zu klein geraten bzw. der Preis zu hoch.
Es gibt aber noch zahlreiche weitere Tavernen auf der Straße zum Strand und in Marmari selbst, die im Preisniveau ziemlich ähnlich sind. Zu empfehlen sind Gartentavernen "Dimitris", "Zwilling" und "Apostolis", die auch nebeneinander an der Hauptstraße ca. 500 m vom Marmari-Strand und etwa ebenso weit vom Hotel Hermes entfernt liegen. Die beiden letztgenannten haben noch einen eigenen Gartenbau aus dem sie ihre Produkte frisch auf den Tisch bringen. Dimitris lässt seine Gäste auch in die Küche schauen um dort
In Marmaris sind noch einige weitere Hotels zu finden. Das in gleicher Klasse und 200 m vom Hermes entfernte "Apollonia" ist dagegen nicht zu empfehlen. Selbst der Reiseleiter hat uns davon abgeraten, nachdem ich mir das Hotel näher anschauen wollte. Er habe viel Ärger damit.
Von allen griechischen Inseln hat Kos hat die meisten Radwege. Fahrräder können hier überall für 3,00 Euro pro Tag gemietet werden. Um die Insel zu erkunden empfiehlt sich ein Motorroller. Die 50 ccm Maschine ist für 12,00 Euro, 125 ccm für 20,00 Euro pro Tag zu haben. Längere Mietzeiten für drei, vier oder 7 Tage sind entsprechend günstiger. Auch Miet-Autos sind günstig zu bekommen.
Ausflüge mit dem Schiff zu den Nachbarinseln, Inselrundfahrten, griechische Abende und mehr sind bei den Veranstaltern auf Kos günstiger zu buchen, als bei der Reiseleitung im Hotel.
http://www.tigakiexpress.gr/gb/English_pages/central.htm

Der nächstliegende Ort Tigaki hat noch mehr Tourismus und bietet ebenfalls zahlreiche Tavernen und Shopping-Möglichkeiten. Tigaki ist 3,5 km von Marmari entfernt und wird besonders von Briten dominiert.

Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 25.11.2017 - 04:55 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 25.11.17, späteste Rückreise 25.11.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.