München – Hofbräuhaus und Allianz Arena

Reisebericht von elli, Reisezeitraum November 2005 Durchschnittliche Bewertung report_rating
Verfasst zur Region: Deutschland  > Bayern  > München Dieser Reisebericht wurde 3920 Mal angeschaut
 
Ende 2005 waren mein Ex-Freund und ich ein Wochenende lang in München . Als treuer Fan der Mainzer Kicker hatte er Tickets für das Spiel Bayern München - FSV Mainz 05 in der Allianz Arena. Da ich mich auch für Fußball interessiere und fest versprach, bei Toren des Angstgegners nicht zu jubeln (für mich als Bayern-Anhänger ein wahrer Liebesbeweis), waren wir uns schnell einig, dass wir zusammen hinfahren wollten.

Er buchte für uns das 5-Sterne-Hotel Dorint Sofitel Bayerpost München (siehe auch Hotelbericht). Da ich leider erst sehr spät aus der Arbeit kam (Überstunden am Freitagabend sind immer wieder eine Freude), waren wir auch erst gegen 22 Uhr in München. Als wir einchecken wollten, lief der freundliche Herr an der Rezeption rot an und fing an zu stottern. Das sei ihnen ja noch nie passiert, es würde ihm leid tun, aber [dramatische Pause] das Hotel sei überbucht. Ob wir denn für eine Nacht in ein 4-Sterne-Haus umziehen würden. Da wir ohnehin keine andere Wahl hatten, ließen wir uns auf den Handel ein. Als kleine Entschädigung sollten wir am Folgetag eine Suite im gebuchten Hotel bekommen. Da lässt man schon einmal mit sich reden :-)

Nachdem wir uns im Ersatzhotel eingerichtet hatten, sind wir erst einmal in die Stadt gegangen. Ziel, wie könnte es anders sein, war das Hofbräuhaus am Platzl in der Altstadt. In dieser alt eingesessenen „Gaststätte“ (man könnte sie auch „Bierpalast“ nennen) tummeln sich Touristen Seite an Seite mit echten bayrischen Urgesteinen. Auch wir mischten uns ohne aufzufallen unters Volk, suchten uns einen der wenigen freien Plätze in der Schwemme und tranken jeweils „a Maߓ (einen Liter Bier im Maßkrug). Im Zentrum dieser großen Bierhalle mit den typischen Holztischen steht das Musikpodium, von dem jeden Abend traditionelle bayrische Schenkelklopfer erklingen. Stammgäste haben im Hofbräuhaus übrigens abgeschlossene Stellplätze für ihre eigenen Bierkrüge. Auch wir bewunderten die zum Teil antiken Krüge, die aufgrund der offenen Metallkonstruktion des „Maßkrugsafes“ sehr formschön präsentiert werden.

Am nächsten Tag (der nach unserem Umzug zurück ins Hotel Bayerpost relativ ruhig mit Shopping begann) wurde mein Ex-Freund merklich aufgedrehter. Das Spiel rückte immer näher. Eigentlich wollten wir die öffentlichen Verkehrsmittel des MVV (Münchner Verkehrs- und Tarifverbund) nutzen und vom Marienplatz direkt mit der U6 zum Stadion fahren, aber als wir das Chaos und die Menschenmenge am Eingang der U-Bahn-Station sahen, entschieden wir uns spontan für ein Taxi. Das war zwar relativ teuer (ich glaube, mein Ex hat um die 30 Euro für die knapp 15 Kilometer bezahlt), aber wesentlich entspannter.

[bild 1 links] Die riesige Allianz Arena (der Nachfolger des Olympiastadions , dessen Umbau sich nicht mehr gelohnt hätte) wurde im Mai 2005 eröffnet und bietet Platz für rund 69.000 Fans. Vielen wird es auch als FIFA WM-Stadion München ein Begriff sein, denn viele Spiele der Weltmeisterschaft 2006 wurden dort ja ausgetragen. Architektonisch wirkt das Stadion wie eine bunt beleuchtete Mischung aus Schlauchboot und Ufo – nur mit beeindruckenden Ausmaßen.

Unser Spiel war natürlich ausverkauft. Die Stimmung war toll (Mainz ist wirklich eine Partytruppe) und wurde durch Stadionsprecher Stephan Lehmann bis zum Anpfiff immer weiter angefacht. Durch die relativ steile Bauweise der Ränge und die großen Videoleinwände sieht man sehr gut, egal wo man sitzt. Ein weiterer Vorteil eines Stadionbesuches: das, mit Verlaub, meist dumme Gequatsche von Sportreportern wie Beckmann und Kerner muss man live nicht ertragen. Auch wenn Mainz verloren hat, war es ein super Nachmittag und Abend.

Im Hotel ließen wir den ereignisreichen Tag bei einem erstklassigen 3-Gänge-Menü im Schwarz & Weiz ausklingen. Das Restaurant bietet nicht nur für Hotelgäste feinste internationale Gerichte mit zum Teil asiatischen Einflüssen. Die Preise entsprechen denen eines Gourmet-Tempels. Wir setzten um die 130 Euro um, was zwar nicht günstig, wohl aber jeden Cent wert war.
 

Fotos zum Reisebericht München – Hofbräuhaus und Allianz Arena

Allianz Arena in München - München – Hofbräuhaus und Allianz Arena Deutschland Allianz Arena - ich war auch dabei :-) - München – Hofbräuhaus und Allianz Arena Deutschland Allianz Arena Innenraum - noch knapp 1,5 Stunden bis Spielbeginn - München – Hofbräuhaus und Allianz Arena Deutschland

Bewertungen und Kommentare

Wuffel Wuffel
10.09.2007
Hehe, imme diese Fußball-Fans... ;-) report_rating
 
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 25.09.2017 - 04:30 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 25.09.17, späteste Rückreise 25.09.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.