Lavendelblüte in der Provence

Reisebericht von Harry, Reisezeitraum Juli 2006 nicht bewertet report_rating
Verfasst zur Region: Frankreich  > Provence Dieser Reisebericht wurde 17097 Mal angeschaut
 
Letztes Jahr machten wir uns mit unserem Auto auf den Weg in die Provence, um dort die Lavendelblüte zu erleben. Wir waren schon öfters in Südfrankreich und uns zieht es immer wieder dahin.
Wir fahren über Burgund in Richtung Süden und müssen uns so langsam aber sicher an die Hitze gewöhnen, denn jetzt sind es schon über 30 Grad! Endlich kommen wir nach einigen Fahrtstunden und Pausen an die Verdon-Schlucht. Wir sind sofort von der Schlucht beeindruckt, bis zu 700 Meter ist sie tief und an manchen Stellen leuchtet die smaragdgrüne Farbe des Flusses nur kurz auf, an anderen Stellen sieht man den Fluss in seiner ganzen Breite. Wir halten an mehreren Stellen an, um uns dieses Naturspektakel anzusehen. Auf dem Weg nach La Palud-sur-Verdon entdecken wir unser erstes Lavendelfeld und halten natürlich wieder sofort an. Ein wunderbarer Duft steigt uns sofort in die Nase und ein tolles Aroma geht von den Pflanzen aus. In dem Ort La Palud-sur-Verdon suchen wir uns eine Übernachtungsmöglichkeit und entdecken ein kleines, familiengeführtes Hotel. Wir werden am Abend mit sehr leckeren französischen Köstlichkeiten bekocht und genießen dazu den guten Wein. Am nächsten Morgen fahren wir weiter über Riez nach Valensole. Hier befinden sich die schönsten Lavendelfelder und wir halten einige Male an, um den Duft und die Farben auf uns wirken zu lassen. In Valensole kaufen wir einige Lavendelsträucher, Öl sowie Honig und trinken einen guten Kaffee. Von hier aus fahren wir weiter in Richtung Westen, bis wir Orange erreichen. Orange ist das Tor zur Provence und hier steht das rund zweitausend Jahre alte Amphitheater. In dieser Stadt suchen wir uns wieder eine kleines, aber feines Zimmer zum Übernachten, sodass wir am Tag darauf Orange in Ruhe erkunden können. Natürlich besuchen wir auch das Amphitheater, weitere römische Ruinen sowie den Triumphbogen. Am Nachmittag fahren wir nach Avignon. Hier laufen wir auf die berühmte Brücke, besichtigen die wunderschöne Stadt sowie den Papstpalast. Den Abend lassen wir wieder in einem sehr guten Restaurant ausklingen, bevor wir in unsere Betten fallen. Toll ist übrigens, dass wir eigentlich immer ohne größere Probleme ein Hotelzimmer gefunden haben. Nur ein mal kam es vor, dass die Pension komplett ausgebucht war und wir weiter suchen mussten. Am nächsten Morgen machen wir uns nach dem Frühstück gemütlich auf in Richtung Norden. Da wir die Landschaft des Rhonetals genießen möchten, fahren wir auf der Landstraße. Dabei kommen wir an weitern Lavendelfeldern, Weinbergen sowie Aprikosenplantagen vorbei. Die ganze Zeit scheint die Sonne in ihrer vollen Kraft und es ist herrliches Wetter. Wir freuen uns über unsere Klimaanlage im Auto! In Bourg-en-Bresse übernachten wir während unserer Frankreichreise das letzte Mal. Am nächsten Tag geht es dann endgültig wieder nach Hause. Schade, besonders die französische Küche, den Wein, die schöne Landschaft und die freundlichen Menschen werden wir sehr vermissen!

 

Um eine Bewertung abzugeben, müssen Sie angemeldet sein

Melden Sie sich einfach über den Link "Login" ganz rechts oben an. Noch kein Community Mitglied? Dann einfach und kostenlos registrieren und alle Vorteile von Urlaubswerk nutzen.
Login Registrieren
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 17.11.2017 - 18:17 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 17.11.17, späteste Rückreise 17.11.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.