Weggehen in Edinburgh

Reisebericht von partypeople, Reisezeitraum August 2003 nicht bewertet report_rating
Verfasst zur Region: Groß-Britannien  > Schottland  > Edinburgh Dieser Reisebericht wurde 6005 Mal angeschaut
 
Man glaubt es kaum – in Edinburgh gibt es tatsächlich ne richtig fette Clubszene und nicht nur nackte Schottenärsche unterm Kilt *haha. Das habe ich herausgefunden, als ich damals nach dem Abi so ne Art Jahrgangstrip in die Hauptstadt Schottlands gemacht habe. Ich weiß nicht, wie es bei euch so ist, aber während meiner Abizeit mutierte mein Gymnasium immer mehr zu einem Reisebüro. Und den Trend haben wir auch nach dem Abi weiter verfolgt. Allerdings hatte ich bei dieser Reise nur 3 meiner engsten Freunde dabei. Doch ich will euch ja nicht mit öden Fakten langweilen, bin ja nicht umsonst der Partyking!!!!
 
Hier kommen also meine Empfehlungen: natürlich im Pub starten, ne Portion Fish and Chips als Grundlage einpfeifen (je fettiger desto besser), dazu das eine oder andere Pint, oder für die ganz Harten nen Whisky (man ist ja schließlich im Herkunftsland). Auch in Schottland gilt: Hochprozentiges erst ab 18. Auch wenn die Schotten nicht so streng kontrollieren wie die Amis – Ausweis nicht vergessen.  

Ein sehr cooler Pub ist z.B. das Jekyll & Hyde ( http://www.bestpubs.co.uk/layout0.asp?pub=143224 ) auf der Hanover Street. Einrichtung: sehr düster und gothic-lastig. Etwas bizarr und schräg eben. Wie der Name auch vermuten lässt. Wer es klassischer mag sollte das Guildford Arms in West Register Street versuchen ( http://www.guildfordarms.com ). Ist aber vielleicht eher was für ältere Leute. Aller guten Dinge sind drei: das Three Sisters in der Cowgate ( http://www.undiscoveredscotland.co.uk/edinburgh/pubguide/threesisters.html ). Riesiger Pub mit Biergarten. Understatement kennen die Betreiber nicht: man liest auf der Webseite der Betreiber (nicht die angebene!), das Three Sisters sei wie das Castle ein Wahrzeichen von Edinburgh. Naja. Aber lustig ist`s hier trotzdem.
 
Anders als in Deutschland sieht es bei den Startzeiten für den Clubbesuch aus. In Berlin heißt es: „Wer vor Eins im Club auftaucht, arbeitet da.“ Die Schotten haben (oder hatten zumindest, als ich da war) aber noch ne klassische Sperrstunde. Spätestens um 3 ist auch bei den innenstädtischen House-Clubs Schicht im Schacht. Daher nicht erst gegen halb 2 dort auflaufen, sonst lohnt sich der meist doch gesalzene Eintritt nicht mehr. Wir sind meist so ab 23 Uhr los.

Mein Tipp für euch: das Espionage in der Altstadt. 1 Club, 4 Bars, 5 Floors, viele coole Leute, geile Mucke. Immer eine gute Wahl. Guckst du hier: http://www.espionage007.co.uk/Edinburgh/
Auch schön: der Bongo Club. Hier gibt es entweder Livemusik oder es legen DJs auf. Drum 'n' Bass und Electro, aber auch Hip Hop und R 'n' B. Kommt auf den Tag an. Am besten vorher mal auf der Homepage nachschauen, was gerade angesagt ist: www.thebongoclub.co.uk
 

Um eine Bewertung abzugeben, müssen Sie angemeldet sein

Melden Sie sich einfach über den Link "Login" ganz rechts oben an. Noch kein Community Mitglied? Dann einfach und kostenlos registrieren und alle Vorteile von Urlaubswerk nutzen.
Login Registrieren
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 17.11.2017 - 18:32 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 17.11.17, späteste Rückreise 17.11.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.