Meine Schottlandrundreise: Teil 1 - Edinburgh Castle

Reisebericht von elli, Reisezeitraum August 2000 nicht bewertet report_rating
Verfasst zur Region: Groß-Britannien  > Schottland Dieser Reisebericht wurde 4113 Mal angeschaut
 
Ich gebe zu, ich habe den Schotten tatsächlich mal unter den Rock geguckt ;-) Genauer gesagt den Wachen vor dem Edinburgh Castle.
Nee, Quatsch, das was nur der „Leseköder“. Hihi. Das hab ich natürlich nicht gemacht. Denn diese Wachen dürfen sich anders als ihre Kollegen in London nämlich bewegen. Und man soll ja gleich zu Reisebeginn nicht zu viel riskieren… Dafür kann man sie aber ansprechen und erhält sogar Antwort. Auch für Fotos stehen sie gern zur Verfügung. Sie sind wahrscheinlich froh, wenn Sie ein wenig Abwechslung bekommen.
Das alte Gemäuer des Edinburgh Castle ist der touristische Knotenpunkt der Stadt und prägt ihre Silhouette durch seine imposante, massive Bauweise. Jeder, der Edinburgh besucht, landet früher oder später einmal hier. Rund 1,2 Millionen Besucher besichtigen die Burg jedes Jahr, habe ich gelesen. Bei einem Eintrittsgeld von 11 Pfund für Erwachsene und 5,50 Pfund für Kinder macht das…? Keine Ahnung. Am besten kauft man sich einen „Historic Scotland Explorer Pass“ für 27 Pfund. Dieser ist in einer Zeitspanne von 14 Tage 7 Tage lang gültig und garantiert freien Eintritt zu 75 bedeutenden historischen Attraktionen wie dem Edinburgh Castle sowie den Stirling und dem Urquhart Castle.
Im Inneren des Edinburgh Castle befinden sich unter anderem die schottischen Kronjuwelen („Honours of Scotland“) und der Schicksalsstein („Stone Of Destiny“). Letzterer klingt nach Harry Potter, sieht aus wie ein riesiger Felsbrocken, wurde bei der Krönungszeremonie der ehemaligen Könige/Königinnen von Schottland eingesetzt (bzw. sie wurden draufgesetzt *lach*) und ist ein wichtiges Symbol der schottischen Unabhängigkeit, das – wie sollte es anders sein – vor Jahrhunderten von den Engländern gestohlen wurde und erst 1996 (!) zurückgegeben wurde.

Abgesehen davon gibt es im Edinburgh Castle eine bezaubernde Kapelle aus dem 11. Jahrhundert („St Margaret's Chapel“), diverse Ausstellungen mit meist militärischem Hintergrund (u.a. das „National War Museum of Scotland“, „Royal Scots Museum“) und sogar einen Hundefriedhof (hier liegen die Schoßhündchen von Offizieren und ähnlichen ranghohen „Tieren“ – kein Witz!) zu bestaunen.
Jeden Tag, mittags um ein Uhr, wird die Kanone („One O’Clock Gun“) abgefeuert. Das ist ein Spaß, wenn sich die Touris erschrecken… :-)
Der Ausblick, der sich vom Edinburgh Castle bietet, ist übrigens auch nicht zu verachten.

Ein Besuch des Edinburgh Castle ist für jeden Schottland-Urlauber zu empfehlen! Ob Jung oder Alt - hier kommt jeder auf seine Kosten.
 

Um eine Bewertung abzugeben, müssen Sie angemeldet sein

Melden Sie sich einfach über den Link "Login" ganz rechts oben an. Noch kein Community Mitglied? Dann einfach und kostenlos registrieren und alle Vorteile von Urlaubswerk nutzen.
Login Registrieren
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 17.11.2017 - 18:33 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 17.11.17, späteste Rückreise 17.11.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.