Ab in die East Midlands

Reisebericht von Catinka, Reisezeitraum September 2009 nicht bewertet report_rating
Verfasst zur Region: Großbritannien  > Mittel & Nord-England Dieser Reisebericht wurde 1864 Mal angeschaut
 
Kurze Trips in europäische Städte machen einfach Spaß. Ich hab schon einiges gesehen und war erst letztes Jahr in Rom, zum x-sten Mal in Paris, und Venedig und Barcelona sind auch noch nicht so lange her. Dann sah ich auf der Website von Ryanair eine Verbindung nach Nottingham in die East Midlands. Nottingham, da klingelte bei mir erstmal nur der gleichnamige Sheriff und Widersacher von Robin Hood. Mein letzter Englandbesuch lag aber schon so lange zurück, dass mir das eine spannende Abwechslung erschien. Und wann, wenn nicht dieser Tage, denn noch immer stehen Euro und Pfund so günstig, dass ein England-Urlaub gut zu bezahlen ist.

Also Freund davon begeistert, Tickets gebucht, Urlaub genommen und ab nach Nottingham. Der Flughafen ist sehr klein, so dass man den Shuttle-Bus schnell finden kann, der einen direkt nach Nottingham bringt. Wir entschieden uns aber doch für einen Mietwagen, um beweglicher zu sein und die Region um Nottingham erkunden zu können. Wir sind in der Nähe des Bahnhofs am Rand des Stadtkerns in einem kleinen Hotel untergekommen, schlicht, gemütlich und der obligatorische, kleine Wasserkocher mit Teebeuteln auf jedem Zimmer. Diesen kleinen Service englischer Hotels hatte ich seit meinem letzten Aufenthalt schon wieder ganz vergessen!

Die süßen kleinen Straßen und hübschen Läden im Zentrum Nottinghams laden zum Herumbummeln und Shoppen ein. Dazu sind die Engländer einfallsreich, indem sie z.B. eine alte Kirche in ungewöhnlich stylischer Weise in eine Bar umgewandelt haben. Das war ein netter Ausklang des ersten Abends! Davor hatten wir natürlich auch noch Robin Hood einen Besuch abgestattet. Seine Statue steht vor der Burg von Nottingham, von der man einen guten Blick über die ganze Stadt hat.

Am zweiten Tag hieß es für uns: rein in den Mietwagen und raus aus der Stadt. In grünen Hügeln wellt sich die Landschaft an den Straßen entlang. Kommt man auf kleinere Landstraßen, ist man rechts und links von den typischen englischen Hecken umgeben und kann durch die ein oder andere Lücke ein Cottage wie aus dem Film sehen. Steinbrücken führen über Flüsse und Bäche.

Wir fuhren nach Lincoln, das sein Versprechen von alten Mauern, einer beeindruckenden Kathedrale, mittelalterlichen kleinen Häuschen entlang der Straße Steep Hill und gemütlichen Teestuben voll und ganz hielt. In der Kathedrale erfuhren wir, dass Teile der Dan-Brown-Verfilmung „Sakrileg – Da Vinci Code“ hier gedreht wurden und teilweise noch Kulissen erhalten sind. Wir besichtigten die Stadt, machten die kleinen Läden unsicher und stärkten uns vor der Rückfahrt in einem Pub mit einem typisch englischen Sandwich.

Die East Midlands bieten noch mehr berühmte Filmkulissen: Im Herrenhaus Chatsworth House wurden unter anderem Teile der letzten Kinoverfilmung von „Stolz & Vorurteil“ mit Keira Knightly gedreht, als Wohnsitz von Mr. Darcy. Ich habe mir den Film nach unserer Heimreise natürlich noch mal angeschaut und die Skulpturen-Galerie und die Treppe hinten zum Park wieder erkannt. Eine Büste von Mr. Darcy steht immer noch in der Galerie. Das Haus ist beeindruckend riesig und als Museum mit vielen Originalräumen aus vergangenen Zeiten ausgestattet.

Der Park dahinter ist noch größer und – wie es sich in England gehört – hervorragend gepflegt: Ein Wasserfall, der sich in sanften Kaskaden zum Haus hinunter ergießt, ein Labyrinth aus Hecken, exotische Bäume und Pflanzen… Die Dämmerung zwang uns, zu unserem Auto zurückzukehren und zurück nach Nottingham zu fahren. An diesem Abend fanden wir ein sehr leckeres indisches Restaurant für das Abendessen und fielen dann erschöpft ins Bett.

Am nächsten Tag entschieden wir beim Frühstück, zum nicht weit entfernt gelegenen Sherwood Forest zu fahren und die Gefilde von Robin Hood und seiner Bande zu erkunden. Vom Wald ist heutzutage nicht mehr so viel übrig. Er soll früher bis an die Stadt Nottingham herangereicht haben. Trotz allem ist die legendäre alte Eiche sehr beeindruckend. Sie ist so groß und ausladend, dass sie von Stützen und Seilen gehalten werden muss. Natürlich wartet am Parkplatz auch ein Souvenirshop, der jedes erdenkliche Robin-Hood-Souvenir verkauft. Wir haben uns allerdings das passende Kostüm für die nächste Faschingsparty verkniffen.

Am Nachmittag schauten wir noch bei einem weiteren beeindruckenden Schloss vorbei: Belvoir Castle. In diesen altehrwürdigen Mauern waren Schätze aus alten Zeiten zu bewundern – von Kunst bis zu wie vor Jahrhunderten eingerichteten Räumen. Einige Touristenführer ließen die Geschichte in Kostümen wieder lebendig werden.

Alles in allem haben wir ein sehr schönes langes Wochenende in den East Midlands verbracht. Ich kann diese Ecke Englands nur weiterempfehlen! Urige kleine Städte und Dörfer, typisch englische Landschaften mit sanften Hügeln und ganz viel Grün, Shopping und Sightseeing und alles nicht weit von einander entfernt. Mit einem Mietwagen wirklich ideal!
 

Um eine Bewertung abzugeben, müssen Sie angemeldet sein

Melden Sie sich einfach über den Link "Login" ganz rechts oben an. Noch kein Community Mitglied? Dann einfach und kostenlos registrieren und alle Vorteile von Urlaubswerk nutzen.
Login Registrieren
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 25.09.2017 - 04:36 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 25.09.17, späteste Rückreise 25.09.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.