Mit dem Wohnmobil nach Sardinien

Reisebericht von RentnerAufReisen, Reisezeitraum September 2004 Durchschnittliche Bewertung report_rating
Verfasst zur Region: Italien  > Sardinien Dieser Reisebericht wurde 6292 Mal angeschaut
 
Von der Insel Sardinien hatten wir so viel Schönes gelesen und von Freunden gehört, dass es dieses Mal hierhin ging.
Mit unserem treuen Vierbeiner fuhren wir Anfang September los in der Hoffnung, dass dort nicht mehr so viel los ist und dass es nicht mehr so wahnsinnig heiß ist. Auch wenn es teilweise immer noch sehr voll war ist Sardinien eine wunderschöne Insel mit traumhaften Stränden und Buchten, türkisfarbenem Meer sowie schönen Pinienwäldern. Die Einheimischen waren unheimlich freundlich und wir fühlten uns überall sehr willkommen.
Unsere Route sah folgendermaßen aus:
Olbia – Agrustos – Santa Lucia – Monte Albo – Su Gologone – Orosei – Tortoli – Torre di Murtas Tortoli – Nuoro – Olbia.
Insgesamt waren wir drei Wochen unterwegs und wir genossen unseren Urlaub sehr!
Unsere Hinreise dauerte drei Tage, in Piombino konnten wir endlich unsere Tickets für die Fähre kaufen, die uns dann über Nacht auf die Insel Sardinien brachte.
Nach der Ankunft in Olbia mussten wir erst mal ent- und versorgen und kauften in einem großen Supermarkt ein. Anschließend fuhren wir in die Bucht von Agrustos und erholten uns dort von der anstrengenden Fahrt. Die Bucht ist ein wunderschönes Fleckchen Erde. Wir unternahmen kleine Touren mit dem Schlauchboot und verbrachten die Tage in der Sonne am Strand.
Weiter ging es nach Santa Lucia , dort stärkten wir uns mit einer Fischplatte in einem italienischen Restaurant. Danach fuhren wir zum fast weißen Berg „ Monte Albo “ und der Weg führt in vielen Kurven steil hinauf. An einer Bergquelle konnten wir Wasser tanken, doch wir mussten den Berg wieder runtertuckern, um auf einem Parkplatz übernachten zu können. Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück zur Grotta Ispinigoli und besichtigten diese beeindruckende Höhle.
Bei Orosei fanden wir in der Cala di Osalla einen sehr schönen Stellplatz für unser Wohnmobil und so richteten wir uns dort für die nächsten Tage ein. Wir genossen die Tage am Meer und ließen es uns abends in Restaurants und Bars gut gehen.
Weiter fuhren wir durch das Gebirge, über die Hochebene Passo Silena an Schluchten und Quellen vorbei. Hier oben laufen Schweine, Pferde und Ziegen frei herum und man hat wunderschöne Ausblicke auf die Berge. An der Küste stießen wir nach Santa Maria Navarrese und wir fanden dort einen Stellplatz direkt hinter dem Strand. Wir blieben hier einen Tag bei Baden und Schwimmen im wunderschönen, warme Meer.
Am nächsten Morgen fuhren wir mit unserem Wohnmobil Richtung Tortoli bis nach Arbatax . Dort fanden wir einen wunderschönen und ruhigen Strand, sodass wir hier einen kurzen Stopp einlegten. Am Lido di Orri fanden wir unseren Stellplatz für die Nacht. Die Bucht hier ist wunderschön. Sie wird von Felsen eingerahmt und feiner weißer Sand liegt direkt am Meer. Hier blieben wir zwei Tage und genossen faul das Strandleben.
Leider erfolgte tags darauf schon wieder die Rückfahrt nach Olbia . Von Tortoli aus ging es über eine wunderschöne Bergstrecke über Villagrande an einem See vorbei, über Nouro bis nach Olbia . Dort fuhren wir mit der Fähre wieder zurück auf das italienische Festland und zwei Tage später sind wir wieder zu Hause.
Wir werden sicherlich diese wunderschöne Insel wieder besuchen!!!
 

Bewertungen und Kommentare

Barbarossa Barbarossa
30.08.2007
Ansprechend. report_rating
 
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 26.06.2019 - 22:14 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 26.06.19, späteste Rückreise 26.06.19
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.