Eine Woche Gran Canaria

Reisebericht von Tarzan, Reisezeitraum August 2006 Durchschnittliche Bewertung report_rating
Verfasst zur Region: Spanien  > Gran Canaria Dieser Reisebericht wurde 3758 Mal angeschaut
 
Letztes Jahr beschlossen wir in den Süden zu fliegen. Uns war es eigentlich egal wohin. Der Preis bestimmte das Ziel. Gran Canaria hört sich nicht besonders kreativ an, trotzdem wollten wir diese Insel erkunden, da es dort quasi eine Schönwetter-Garantie gibt. Und so war es dann auch. Wir buchten Halbpension im Hotel Rondo in Play del Inglés und mieteten uns für eine Woche auch gleich einen Mietwagen, denn wir wollten flexibel sein und uns diverse Sehenswürdigkeiten anschauen.

Nach über vier Stunden Flug kamen wir am Flughafen in Gando an. Mit einem Shuttlebus fuhren wir dann nach Playa del Inglés. Diese Fahrt war eher nervig, da der Bus alle möglichen Hotels anfuhr um Massen von Touristen abzuladen. Ich glaube es dauerte fast eine Stunde.

Das Hotel entsprach im Wesentlichen unseren Erwartungen. Von 3 Sternen kann man nicht zuviel erwarten. Die Zimmer waren geräumig, wenn auch etwas hellhörig und sauber. Unsere erste Nacht verlief auch etwas unruhig, da der Geräuschpegel der Straße recht hoch war. Das Frühstücksbuffet am nächsten morgen entschädigte uns jedoch hierfür. Es war alles da, was unser Herz begehrte und so starteten wir voller Tatendrang unsere Sightseeing-Tour.

Wir fuhren gleich Richtung Westküste. Auf der Fahrt zum Hotel befanden wir die Landschaft etwas öde, weshalb wir gleich in die weniger bebaute Region im Westen fahren wollten. An der Küstenstraße liegen immer kleiner werdende Dörfer. Die Straße schlingt sich in Serpentinen um die Berge und die Landschaft ist hier wirklich schön. Wir waren sofort in Urlaubsstimmung. Das Örtchen Puerto Rico hat einen sehenswerten Segelhafen, von dem aus man auch eine kleine Segeltour hätte unternehmen können (dies war uns allerdings dann etwas zu teuer). Wir fuhren weiter Richtung Puerto de Mogán. Hier ist der Hafen mit seinen Fischerbooten wirklich idyllisch und die and er Strandpromenade reihen sich schmucke Häuser. Wir ließen uns einen Kaffe in einen der Restaurants schmecken und verbummelten unsere Zeit. Eine Fahrt nach Puerto de las Nieves wurde uns dringend ans herz gelegt. Dort ist das Wahrzeichen der Insel einen kleinen Abstecher wert: Dedo de Dios – ein bizarrer Felsen, der senkrecht aus dem Meer ragt.

Am nächsten Tag, war die nähere Umgebung dran. Playa del Inglés ist sehr verbaut und es reiht sich Hotelbunker an Hotelbunker. Kein Wunder, denn der Strand hier ist wirklich schön. Die beeindruckende Dünenlandschaft um Maspalomas ist sehenswert und wir verstehen, warum es so viele Touristen hierherzieht. Eine Attraktion ist noch der Leuchtturm, von dem man einen tollen Blick hat. Wir verachten den Tag noch am Strand und aßen im Hotel. Das Abendbuffet des Hotels war auch sehr in Ordnung.

Las Palmas wollten uns natürlich nicht entgehen lassen. Die größte Stadt Gran Canarias machte zunächst einen sehr hektischen Eindruck. Die Luft eher versmogt und von Touristen gnadenlos überrannt. Trotzdem wollten wir uns das anschauen. Wir gingen gleich Richtung Altstadt, in der die Catedral de Santa Ana zu finden ist. Sehr sehenswert! Und von einem Turm aus, in dem ein Fahrstuhl Menschenmassen nach oben bugsiert, hatten wir einen tollen Ausblick über Las Palmas. Nach stundenlangen Geschlender durch die engen Gassen, aßen wir sehr günstig in einem Restaurant in einer Seitenstraße. Hier hatten wir Glück, anscheinend verirren sich nicht viele Touristen in solche Tavernen, und so wurden wir sehr nett bedient und noch besser bekocht. Gutgelaunt fuhren wir in unser Hotel.

In den nächsten Tagen schauten wir uns noch die Stadt Arucas an, wo es die wunderschöne Kirche Iglesia de San Juan Bautista gibt. Ich denke in den meisten Städten Gran Canarias lädt die Altstadt zum Bummeln ein. Trotz der Touristenmassen findet man meistens ruhige Flecken und sogar noch Spanier. Ich würde jedenfalls empfehlen, die Insel selbst zu erkunden und nicht nur faul am Strand zu liegen, denn dann wird einem wirklich etwas entgehen. Wir haben jedenfalls vor noch mehr von Gran Canaria, der Insel auf der es das ganze Jahr Frühling ist, zu sehen.
 

Bewertungen und Kommentare

Binweg_Klaus Binweg_Klaus
04.07.2007
report_rating
 
Malibu Malibu
04.07.2007
Mensch, da habe ich in Gran Canaria echt viel übersehen... report_rating
 
Charlie Charlie
02.07.2007
report_rating
 
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 25.09.2017 - 04:33 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 25.09.17, späteste Rückreise 25.09.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.