Ausspannen auf der Deutschen liebster Insel

Reisebericht von hippp, Reisezeitraum August 2003 Durchschnittliche Bewertung report_rating
Verfasst zur Region: Spanien  > Mallorca Dieser Reisebericht wurde 3520 Mal angeschaut
 
Zwei Junggessellen, Anfang 30, die - eher ungewöhnlich - nicht zum Party machen, vielmehr Entspannung suchend die Insel besuchen.
Von Frankfurt angekommen wurden wir am Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel, das Hotel Tora in Paguera (auch Peguera geschrieben, gehört zur Region Andraidx) verfrachtet. Das Hotel hat einen eigenen kleine Pool, an dem es sich gut aushalten lässt und der eine gute Alternative zum oft überlaufenen Strand darstellt. Da es kaum Kinder im Hotel gibt, ist es angenehm ruhig und man findet auch Schatten unter den Sonnenschirmen. Zum Strand sind es 3 Minuten, das ist ok.
Der Tagesablauf war i.d.R. nicht besonders spannend:

An 3 Tagen allerdings haben wir die "Am Strand liegen und lesen" - Gewohnheit abgelegt und etwas unternommen.
1. Radtour und Wanderung:
Mit einem geliehenen Rad - die Qualität der Räder war sehr dürftig, leider hab ich den Namen des Verleihers vergessen - fuhren wir in Richtung Westen bis San Elms. Dort unternahmen wir eine kleine Wanderung, die uns in einem vorher erworbenen Wanderführer Mallorca empfohlen wurde. Start war in San Elms Ziel war ein kleines Kloster abgelegen in den Bergen. Auf der Strecke kamen wir an vielen Stellen mit wunderbarer Aussicht vorbei. Der Wanderweg war bis eine knifflige Stelle sehr leicht zu gehen und auch recht gut beschrieben. Name des Klosters und des Wanderführer-Buchs werde ich noch nachtragen. Auf jeden Fall ist die westliche Küste sehr schön, sowohl zum Wandern als auch zum Radfahren. Wobei letzteres eher für sportlich ambitionierte Menschen zu empfehlen ist. Es geht nur auf und ab.

2. Ausflug nach Valledemossa
Gemeinsam mit zwei jungen Damen, die wir im Hotel kennen gelernt haben, liehen wir uns ein Auto, fuhren zunächst nach Porte d'Antratx, den Hafen anschauen und dann die C-710 hoch nach Norden. Während der Fahrt genossen wir erneut eine wunderbare Aussicht auf die Berge und das Meer, dass das Auge stets mit den herrlichsten Grüntönen erfreute. Schließlich führte uns die Strasse nach Valledemossa, wo wir die KARTAUSE von VALLDEMOSSA besuchten. Das alte Kloster war ursprünglich eine Königliche Residenz. Von 1399 bis zur Säkularisation im Jahre 1835 war dieses alte Kloster die Unterkunft der Karthäuser-Mönche.
Die Zellen wurden anschließend an illustre Gäste vermietet. Die bekanntesten waren Frédéric Chopin und George Sand, die zu jener Zeit ein Liebespaar waren; sie verbrachten dort den Winter 1838-1839.

3. Plama de Mallorca - die Hauptstadt
Natürlich wollten wir uns auch einmal das Zentrum der Insel ansehen, dort wo auch das sagenumwobene El Arenal zu finden ist. Das ist aber tagsüber eher unspektakulär.
Das berühmteste Gebäude ist sicher die Kathedrale, deren Glasrosetten angeblich die größten der Welt sind. Ansonsten beschränkte sich unser Ausflug auf Shoppen und Schauen. Und wir sahen eine Stadt, die sehr mediterran mal an Venedig, mal an Milano erinnert und immer einen Besuch wert ist.

Ich habe dazu auch eine Fotogalerie angelegt.
 

Bewertungen und Kommentare

DanielMallorca DanielMallorca
15.08.2010
Mallorca report_rating
 
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 18.11.2018 - 07:14 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 18.11.18, späteste Rückreise 18.11.18
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.