Nichts für Schnarchnasen

Reisebericht von Christian_S, Reisezeitraum Oktober 2004 Durchschnittliche Bewertung report_rating
Verfasst zur Region: Spanien  > Teneriffa Dieser Reisebericht wurde 4311 Mal angeschaut
 
Mein Reisetipp handelt von unserem Teneriffa Urlaub. Die größte Insel der Kanaren mit der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife ist innerhalb von etwa 4,5 Stunden mit dem Flugzeug von Deutschland aus zu erreichen. Die Zeitverschiebung von weniger einer Stunde macht einem nicht zu schaffen.
Da die Kanaren ja zu Spanien gehören, ist dies auch die Landessprache. Man kommt aber gut mit deutsch, englisch oder auch französisch klar, manchmal auch mit allen Sprachen.

Das Klima ist das ganze Jahr über sehr angenehm, man kann sich bei beruhigenden Temperaturen entspannen. Im Norden findet man durch den regelmäßigeren Niederschlag eher eine grüne und fruchtbare Vegetation. Im Süden ist trocken und wüstenhaft. Durch die Berge und zum Teil aktiven Vulkane gibt es viel zu entdecken und zu bestaunen.
Für Naturliebhaber wäre daher ein Besuch des Nationalparks „Las Canadas del Teide“ empfehlenswert.

Fairer weise sollte ich erwähnen, dass Teneriffa jeden Geschmack trifft. Wir beschränkten uns auf die Nördliche Seite und verweilten in Puerto de la Cruz und Umgebung. Unsere Ausflüge bestritten wir von dort aus zum Teil mit einem Mietwagen. Diese Art der Inselerkundung kann ich jedem weiter empfehlen. Man sollte auf jeden Fall mehr als einen Tag einplanen, da zum man die wunderschönen Eindrücke wirken lassen sollte und nicht von Zeitdruck geplagt alles vorbeihuscht.
Besorgen Sie sich eine Straßenkarte (Touristen-Führer), die man zum Teil beim Mietwagenhändler, im Hotel, im Supermarkt oder auf alle Fälle beim Zeitschriftenhändler erwerben kann. Wichtiger Hinweis! Seien Sie besonders in unübersichtlichen Kurven aufmerksam, die Busfahrer hupen bevor sie in die meist engen Straßen einfahren. Wenn man das überhört, wegen zu lauter Musik oder Landschaftbetrachterei, zieht man den Kürzeren.
Sie können sich verschiedene Strände anschauen, in den Nationalpark gehen, das Anaga Gebirge durch eine Wanderung zum Höhlendorf Chinamada erkunden und so vieles mehr.
Der Süden ist jetzt nicht so spektakulär, dort treibt sich eher das Partyvolk umher, die karge Vulkanlandschaft ist ganz interessant anzuschauen, aber auf Dauer ist das für mich zumindest nichts, der Vorteil für Sonnenanbeter ist die geringere Niederschlagswahrscheinlichkeit und es ist heiser als im Norden.

Natürlich sollte an dieser Stelle unsere Abendbeschäftigung erwähnt sein. Essen! Sicher ist es toll ein AI- Urlaub zu machen, für den, der sein Hotel nicht verlassen möchte und sich um nichts zu kümmern braucht.
Für mich bedeutet Urlaub, den Geist und den Magen wertvoll zu füllen.
Ich langweile jetzt nicht mit den einzelnen Gerichten, die wir zu uns genehmigten, hier nur ein Überblick über die Möglichkeiten.
Als Snack und Vitaminspender dient das reichhaltige Früchteangebot. Wobei besonders lecker, die einheimischen Bananen sind. Auf Wanderungen empfiehlt es sich immer genug Wasser dabei zu haben und vielleicht von dem leckeren „Pan de plátano“, ein leckeres Bananenbrot mit Palmhonig.
Niemand darf Teneriffa verlassen, ohne die unschlagbaren „ Papas arrugadas con mojo“ probiert zu haben. Selbst, wenn man kein Kartoffelliebhaber ist, muss man diesen Geschmack einer Kartoffel erlebt haben. Einfache Salzkartoffel in Schale mit verschiedenen Soßen. Als Vorspeise zu sättigend, daher Vorsicht.
Die Fischspezialitäten sind delikat, wer kein Fisch mag hat beim Fleisch genauso die Qual der Wahl. Ich hatte noch nie so ein leckerer Kaninchen gegessen, wie dort.
Paella gibt es in verschiedenen Variationen und schmeckt vorzüglich.
Hat man mal keine Lust auf ein opulentes Hauptgericht, kann man sich das Abendessen auch sehr lecker mit Tapas zusammenstellen. Diese kleinen Vorspeisenhappen sind mittlerweile auch in Deutschland usus geworden.
Vergessen darf man allerdings nicht die Eintöpfe. Nahezu jedes Dorf hat sein eigenes Spezialrezept mit den Grundzutaten Gemüse, Kartoffeln und meist Speck.
Ein leckerer Wein oder auch Bier lässt einen schönen Tag gebührend ausklingen.

Teneriffa ist für mich ein tolles unkompliziert zu bereisendes Land, mit europäischem Standard. Es ist keine Fernreise mit 4,5 Stunden Flug und doch das ganze Jahr mit angenehmen Temperaturen behaftet. Einfach schön.
 

Bewertungen und Kommentare

Verena Verena
05.09.2007
Mhmm, macht Appetit. report_rating
 
Wenn Sie hier oder sonst wo auf unseren Seiten Spam, anstößige Inhalte oder sonstigen Missbrauch entdecken, klicken Sie bitte hier: Missbrauch melden
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Sitemap |  B2B White-Label Reiseservice
Bitte beachten Sie: die Reisen wurden letztmals am 22.11.2017 - 23:13 Uhr aktualisiert. Alle Preise sind "ab"-Preise, d.h. je nach Verfügbarkeit kann sich der Preis kurzfristig ändern. Aktuelle Sucheinstellung: , früheste Abreise 22.11.17, späteste Rückreise 22.11.17
* Unsere Hotline ist zum normalen Festnetz-Tarif erreichbar und damit mit vielen Festnetz-Flat-Rates kostenlos.